Beobachtung

 

Seit 2002 werden in unserer Einrichtung Beobachtungen der Kinder dokumentiert und für die Zusammenarbeit mit den Eltern verwendet. Momentan werden u.a. zwei große Gruppen von Beobachtungsverfahren unterschieden.

 

Bildungsbeobachtung

 

Für die prozessorientierte Beobachtung verwenden alle Erzieher seit dem Kita-Jahr 2010/2011 die Form der Bildungs- und Lerngeschichten.

Sie basieren auf Beobachtung und Dokumentation von Bildungsprozessen und Lernfortschritten des einzelnen Kindes.

Im Focus stehen die Aktivitäten des Kindes. Nach einer oder mehreren Beobachtungssequenzen erfolgt im Team eine Auswertung über das Lernen des Kindes. Danach schreibt der Erzieher die Lerngeschichte. Diese wird dem Kind zeitnah vorgelesen und im Portfolio aufbewahrt.

 

Entwicklungsbeobachtung

 

Frühwarnsystem:

 

Zur Erfassung von Entwicklungsrisiken verwenden wir seit 2002 die "Grenzsteine der Entwicklung".

 

Folgende Beobachtungsinstrumente nutzen wir außerdem:

 

  • Praxishandbuch - "Bildung im Kindergarten" zur sozialen. emotionalen und motorischen Entwicklung

  • Beobachtungsbogen für Kinder im Vorschulalter (BBK nach Duhm und Althaus)

  • Beobachtungsbogen zur Erfassung der Vorläuferfähigkeiten für die Schule

  • Meilensteinen der Sprachentwicklung

 

Wir sehen es als Aufgabe an, die individuellen Entwicklungs- und Lernwege der Kinder genau zu verfolgen. Aus diesem Grund führen wir für jedes Kind ein Portfolio, in dem wichtige Entwicklungsschritte sowie erreichte Bildungsziele dokumentiert und reflektiert werden.